Shiatsu ist Begegnung und Berührung!

Dieser Text steht in vielen Beschreibungen eines Shiatsu Behandlungsablaufes. Wie wichtig uns diese Themen sind, ist uns im Alltag nicht bewusst. In Zeiten von Corona wird es aber vielen vor Augen geführt und sie bekommen „mehr“ Wert. Durch Homeoffice sind wir zwar mit der Aussenwelt in Kontakt, Berührung findet allerdings keine statt. Umso wichtiger wird es Berührung in den Alltag zu bringen. Auch ein Haustier kann hier helfen.

Berührung, und das unterscheidet den Tastsinn von allen anderen Sinnesqualitäten, ist immer gegenseitig. Wir können sehen, ohne gesehen zu werden, oder hören, ohne gehört zu werden. Niemand jedoch kann berühren, ohne zugleich auch berührt zu werden. Wir ergreifen, greifen an und werden zugleich auch berührt und ergriffen. Und gerade das Bedürfnis, jemanden zu berühren wie auch selbst berührt zu werden, ist tief in uns verwurzelt und entscheidet in einem hohen Maße über die Qualität unseres Lebens. Auch wenn eine Shiatsu Behandlung am angezogenen Körper stattfindet, der Tastsinn wird umso mehr „erspürt“ und gespürt.

Es gibt genügend Studien und Berichte welche dies beweisen, aber am besten ist wenn man sich selber ein Bild macht. Selber erspüren bringt nun mal das Meiste.

Ganz einfach einen Termin vereinbaren – online oder per Telefon ! Gerne stehe ich auch bei Fragen zur Verfügung.

Auf Grund der aktuellen Situation bitte ich mit einer FFP2 Maske und negativem Corona Testergebnis zu kommen.

Leave a Reply

Your email address will not be published.